coldheat

ist ein Weblog von Christian Mücke.

20.000 Meilen unter dem Meer

Mein seit kurzem sogar Preis gewinnendes Lieblingskino um die Ecke, zeigte gestern wieder klassisches 35mm Kino. Diesmal sogar einen echten Klassiker aus dem Jahr 1954, eine von vielen Verfilmungen der Vorlage: 20.000 Meilen unter dem Meer. Als Kind habe ich unzählige Jules Verne Verfilmungen im Fernsehen geschaut und gefühlt in jedem gab es einen Captain Nemo. In meiner Erinnerung war ich mir sehr sicher welchen Film ich hier bekommen werde, nur um dann schnell zu merken, das ich hier etwas anderes bekomme.

Ich war überrascht wi …

Ghost World

Filme dominiert von Dialogen rumstehender und rumsitzender “normaler” Menschen. Kann gut sein, muss es aber nicht immer. Ich gebe es zu, ich war seit den ersten Folgen riesiger Daria Fan und der heutige Film des Tages, ist für mich immer so eine Art Daria Verfilmung, oder die Antwort auf die Frage, wie sähe wohl ein Film aus, in dem Darlene Conner Protagonistin wäre? Genau so.

Zar nicht mehr ganz 90er aber noch aus einer Zeit als Zynismus noch uncool war und nicht wie heute zu keiner Sekunde nicht stattfindet. Ghost World wäre vielleich …

Bill & Ted Face the Music

Mein Samstag war ein sehr trauriger, weshalb ich für den Rest des Wochenendes filmische Lieblingskost genießen musste. Solch Filme, die ich schon etliche Male gesehen habe. Wohlfühlkost sozusagen. Dabei fiel mir auf, dass ich den letzten Bill & Ted noch nicht geschaut habe, ein Makel der sich schnell beheben lässt.

Erst ein paar Tage vorher hab ich noch einer Person mein Wyld Stallyns Pulli erklären müssen. Hach die Jugend von heute, kennen nüscht mehr! Auch das war Anlass mir die Filme mal wieder anzuschauen und was soll ich sa …

Moonage Daydream

Dokumentation wie Moonage Daydream sind in der Regel purer Fan-Service, verwaltet vom Nachlass der Künstler, meist um die Realität noch ein Stück zu polieren. Ich bin bis heute nicht der größte Bowie Fan, aber ich kann die Faszination nachvollziehen. Er ist einer von wenigen: der Künstler anderer Künstler. So ziemlich jeder große Pop-Artist meiner Lebenszeit trägt Bowie-Gene im Werk und diese Tatsache ist einzigartig und beeindruckend, selbst für Semi-Fans wie mich.

Moonage Daydream ist sehenswert, soviel kann ich nach dem g …

Predators

Oh Predator Franchise, warum musstest du schon im ersten Film deinen Zenit erreichen? Habe da gewisse Theorien, warum viele Franchises des Kino dieser Zeit, heute einfach auf keinen grünen Nenner mehr kommen, aber dazu an anderer Stelle vielleicht mal mehr. Beim Sequel dagegen bin ich auch noch begeistert. Anders, aber immer noch gut.

Anschließend 20 Jahre Pause und 2010 dann ein neuer Film. Predators, der heutige Film des Tages. Meine Erwartungen waren hier so weit verringert, dass der Film eigentlich irgendwie unterhalten mu …

Battle Royale

2000 war jetzt nicht mein bestes Jahr. Wenn ich mich richtig erinnere, war dies die intensivste Zeit meiner EverQuest Phase. Viel mehr außer diesem Spiel fand damals als Medienkonsum nicht statt. War ne geile Zeit, aber irgendwie habe ich vieles verpasst, darunter auch den heutigen Film des Tages der für viele zu den besten Filmen dieser Dekade zählt.

Ich weiß auch noch genau, wie viele Stimmen mich dazu bringen wollten, diesen Filmen zu schauen. Zugegeben mein Zugang zum japanischen Kino war und ist etwas eingeschränkt. Klar ist d …

Tomb Raider

Was soll auch dabei herauskommen? Verfilmungen eines interaktiven Mediums mit einem Fokus auf 14- bis 24-Jährige? Das ist ungefähr so als ob man Comics verfilmen… ach du Scheiße, dies funktioniert nicht mehr! Ich gebe es zu Videospiele zu verfilmen erscheint mir noch abwegiger als Comics und beim heutigen Film des Tages trifft diese Aussage sogar mal zu.

Tomb Raider war nun wirklich ein Phänomen der Zeit und das Spiel ist auch noch toll. Ich erinnere mich sogar zum Spiel damals irgendeine Hotline angerufen zu haben, weil ich  …

James Bond – No Time to Die

Am Mittwoch war ich im Kino. Es lief Tomb Raider von 2001, kein toller Film aber einer der unbekannten Nebendarsteller damals, erinnert mich daran einen bis heute vorgehaltenen Artikel zum letzten James Bond Film zu veröffentlichen. Der folgende Text ist schon eine Weile alt, enthält Spoiler und ein paar Sätze, welche mir damals die Veröffentlichung blockiert haben. Viel Vergnügen:

Was, wer und wie ist James Bond im Jahr 2021? Wie beendet man die längste Epoche des Franchise? Wie setzt man das Puzzle aneinander, ohne das die Teile  …

Starman

John Carpenter. Mit seinen filmischen Werke bin ich groß geworden. Nicht nur dies. Carpenter hat genau die Filme gemacht die mein jugendliches Selbst damals sehen wollte. Genre, brutal, intensiv, Testosteron geladen, meinst absolut nihilistisch, manchmal komisch.

Ach und dann hat er auch Starman gemacht, die Anomalie im Carpenter Portfolio. Ich erinnere mich noch genau, als ich diesen Film damals sah, war das eben nicht Das Ding oder They Live!, noch nicht mal Big Trouble in Little China. Es war eine romantisches Dramedy-Werk  …

Themenauswahl
aktuelle Kommentare