24
09

Team Fortress 2

Team Fortress 2

Illustration Engineer

Statt endlos detailierte Artikel, werde ich mich auf die wirklich elementare Dinge beschränken. Für alles andere gibt es genug Alternativen, wieso also ein weiterer Tropfen im Wasserglas sein. Team Fortress blickt auf mehr als dreizehn Jahre Spielerfahrung. Einst als Mod für Quake von Fans entwickelt, ist man 2009 auf dem Gipfel des Genres angelangt. Während sich alle anderen Ansätze des Genres so ziemlich im Sand verlaufen haben (Quake, Unreal) oder einfach nicht reif genug sind (Battlefield, Aliens vs Predator, Call of Duty) hat dieser kleine Mod fast die Perfektion erreicht und das ohne sich kaum zu verändern. Team Fotress ist klassen- und teambasierter Wettberwerb zwischen vielen Spielern in verschiedenen Spielmodi. Klingt einfallslos? 1998 war es das nicht und während die Konkurrenz nur kopieren konnte, perfektionierte Team Fortress 2 den Ansatz des ersten Teils.

Level 100

Das Genre nähert sich mehr und mehr dem RPG an. Auch hier sehen wir immer mehr Levelstrukuren um Spieler zum kontinuierlichen Spielen zu zwingen. Grundregel hier lautet jedoch, „Level“ dürfen nicht mal im kleinsten Rahmen, die Effektivität einzelner Charaktere beeinflussen. Absolute Ausgeglichenheit ist die Grundlage überhaupt. Egal wann und mit welcher Klasse ich TF2 spiele, ich habe niemals das Gefühl schlechtere Chancen als andere Mitspieler zu haben. Die wenigen Progressionselemente im Spiel veändern nur Optik und Variation, aber niemals essentielle Balance. Hier können sich neun von zehn Mittbewerbern eine Scheibe gutes Design abschneiden.

Team vs Einzelspieler

Ein Relikt aus Zeiten in denen das Genre noch auf den PC beschränkt war ist folgender Aspekt. Selbst in team- und klassenbasierten FPS, muss ein einzelnder Spieler immer den Auschlag geben können. Es muss immer Platz für Helden geben. TF2 steck voller Momente, in denen ein guter Spieler, sein schlechtes Team rausreissen kann. Es darf jedoch keine Ausmaße wie in Quake annehmen, wo das Spiel Lücken bietet, so dass einzelne Spieler komplette Teams dominieren können.