coldheat

ist ein Weblog von Christian Mücke.

John Wick: Chapter 2

Irgendwann Anfang der 2000er hat sich Action Kino von mir verabschiedet. Paul Greengrass hat mit den Bourne Filmen einen neuen Stil etabliert, mit dem ich persönlich überhaupt nichts mehr anfangen konnte. Actionszenen wurden zu einer nicht mehr nachvollziehbaren Folge aus Schnitten und Kamerafahrten und gipfeln vermutlich in Liam Neesons Sprung über einen Zaun: 6 Sekunden, 15 Schnitte. Kunst bei Action ist Rhythmus mit Nachvollziehbarkeit zu vereinen. Überdrehtes Chaos, kann jeder. Das Gegenteil nur noch wenige. Joh …

Guardians of the Galaxy

Momentan lese und schaue ich auch vermehrt Star Trek. Eines der spannenderen Details der Next Generation Serie? Weil man offenbar selbst kreativ mit dem Rücken zur Wand stand und sich nicht vom großen Vorbild lösen konnte, ermöglichte man Amateuren Drehbücher einzureichen. Einige davon führten zu den besten Folgen der Serie und schafften es insgesamt, dass Next Generation ihren eigenen Stil fand. Eine ähnliche Geschichte führt zum heutigen Film des Tages. Marvel-Disney kreierte ein eigenes internes Autoren-Team m …

Split

Everything is a remix und so ist Split ne Mischung aus Psycho und Roter Drache. Autor und Regisseur M. Night Shyamalan ist bekannt für Twists in seinen Filmen. Unbreakable ist sein einziger Film, den ich komplett gesehen und maßlos genossen habe. So ein Zufall aber auch…

Video placeholder image
Video Abspielen

Für Fans des verfilmten Kammerspiels ist Split ein Muss, da gefühlte 90% des Films aus Dialogen in teilweise extremen Nahaufnahmen bestehen. Selten so einen altbackenen Horror-Thriller gesehen. Allein dafür eine Empfehlung. Zur Han …

Avengers: Age of Ultron

Superhelden Kino huh? Die ersten zwei Burton Batmans fand ich ganz gut, genau wie die ersten beiden von Nolan und Ironman. Irgendwie finde ich hab ich damit alles gesehen, besonders aus der Marvel / Disney Fabrik. Avengers scheint sowas wie das Expendables der Superhelden. Also alles wie immer nur mit mehr Darstellern. Vor ein paar Jahren, wäre ich wahrscheinlich der größe Fan dieser Filme und selbst heute noch muss ich anerkennen, wie gut sie einfach gemacht sind. Aber wieder und wieder sehe ich mir hier den wirklich identisch g …

16 Candles

In diesen Tagen fällt es selbst mir immer schwerer über seichtes Zeug wie Filme zu schreiben. Ganz offensichtlich ist selbst mein Weblog zur Realitätsflucht geworden, aber was solls. Schlechte Laune Verursachendes, kann ich derzeit überall anders finden, wieso dann hier mal nicht Weltpolititk rausfiltern und über Filme sinnieren, drum heute mal was Seichtes. 16 Candles zum Beispiel, eine meiner Lücken im Kanon des großen John Hughes.

Video placeholder image
Video Abspielen

Erst einmal muss ich den Deutschen Titel erwähnen: Das darf man nur  …

The Crazies (2010)

Ende vergangenen Jahres habe ich mich mal durch die Horror Film Auswahl des örtlichen Netflix geschaut. The Crazies war eine der wenigen positiven Überraschungen. Mehr noch, hier versteckt sich ein richtig guter Film, hinter der Fassaden eines generischen Remakes eines George Romero Klassikers, welchen ich bis heute nicht gesehhen habe.

Keine Ahnung ob es an den vielen richtig schlechten anderen Beispielen lag, die ich zur gleichen Zeit sah, aber The Crazies ist sicherlich altbackenes Genre Kino, aber toll gemacht. Ich wü …

Was vom Tage übrig blieb

Ein solches Kontrastprogramm hatte ich beim Film des Tages noch nicht. Nach Furious 7 nun also Was vom Tage übrig blieb, welchen ich zur Weihnachtszeit genießen durfte. Athony Hopkins als ungkücklich reservierter Butler und schweigender Zeuge von Weltgeschichte. Ich kann nur schwer ausdrücken, warum ich hier nicht nach der ersten halben Stunde ausgestiegen bin. Eigentlich verbuche ich ähnliche Filme immer als Kostüm-Schinken und gebe auf.

Video placeholder image
Video Abspielen

Wieder einmal sind es die Darsteller, die eine zähe Handlung  …

Furious 7

Bei manchen Filmen stimmt ist die Situation des Anschauen vielleicht suboptimal. Im Falle von Furious 7 bin ich im letzten Jahre Ortszeit 2 Uhr Nachts im Hotel wach geworden und hab den Fernseher angemacht, als eben dieser Film gezeigt wurde. Immerhin konnte ich nicht widerstehen dran zu bleiben. Mir waren die guten Kritiken bekannt und im Originalton schau ich eh alles weg:

Video placeholder image
Video Abspielen

Vom The Fast and the Furious Franchise habe ich den ersten Film gesehen. Beim zweiten Teil dagegen bin ich ausgestiegen, denn die Formel reicht …

Lo and Behold, Reveries of the Connected World

Bislang kannte ich Werner Herzog nur als Regisseur und Autor mal mehr, mal weniger lustiger Filme. Sein episches Werk diverser Dokumentationen ist mir bisher unbekannt. Lo and Behold, Reveries of the Connected World ist ein relativ aktuelles Werk und widmet sich der Technologie des Internets und all seiner Auswirkungen.

Video placeholder image
Video Abspielen

Herzog führt Interviews mit führenden Köpfen des Mediums, erklärt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, mal tolle und mal weniger tolle Randeffekte. Seine Sicht auf das Thema gefällt.  …

Themenauswahl
aktuelle Kommentare