coldheat

ist ein Weblog von Christian Mücke.

Kalenderwochen Siebzehn, Achtzehn, und Neunzehn

Entschuldigung für die Pause im Weblog. Meine letzte Woche war eine der „schlimmsten“ der letzten Jahre. Innerhalb von 24 Stunden hab ich mir nach Jahren der Pause mal wieder den Rücken verrenkt, mein Auto enorm demoliert, Brief bekommen, dass jemand mir mal wieder dies URL streitig machen möchte, mein Windows Rechner ist gestorben, ohne dass ich mir sicher war Backups zu haben und irgendwie warte ich minütlich auf weitere Überraschungen.

Ich bin kein gläubiger Mensch, aber diese Menge an zufälligen und neg …

Avengers: Infinity War

Beim Verlassen des Kinos nach Avengers: Infinity War musste ich wieder einmal an Terminator 2 denken. Das moderne Blockbuster Kino, gepaart mit aktueller Tricktechnik lässt sich wieder und wieder auf Camerons Klassiker herunterbrechen: Destruction Porn.

Als Zuschauer weiß ich was mich bei Filmen der Disney Formel, egal ob Marvel oder Star Wars erwartet. Ich bin mir noch unsicher, ob dies eine gute oder schlechte Tatsache ist. Diese Formel der absolut perfektionierten Blockbuster Unterhaltung funktioniert, aber wird im G …

Fleabag

Gute lustige Unterhaltung von und mit Frauen sind wirklich selten. In der Regel schreiben die Herren der Schöpfung die Zeilen und dementsprechend homogen sind meist die Ergebnisse. Fleabag hatte ich vor langer Zeit mal angefangen zu schauen, aber bisher nicht bis zum Ende.

Video placeholder image
Video Abspielen

Nicht grundlos bekommt Autorin und Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge eine Show nach der anderen. Ihre Stimme ist im Markt viel zu wenig repräsentiert und Fleabag beweist das von der ersten Sekunde an. Es tat gut die Serie zu Ende zuschauen …

Kalenderwochen Dreizehn, Vierzehn, Fünfzehn und Sechzehn

Es ist hier etwas ruhiger geworden, als mir lieb ist. Irgendwie hatte ich einfach keine Lust hier was zu schreiben. Alle Anlaufversuche irgendeines Textes waren furchtbar erfolglos. Hinzu kam eine weitere Reise zu den Kollegen ins Amerikanischen Büro. Erstaunlicherweise diesmal ohne größere Hindernisse. Für eine Weile brauch ich aber mal eine Pause. So toll das auf den ersten Blick auch immer wirkte. Da in Boston aber irgendwie ewig Winter herrscht, hab ich mir ne schöne Erkältung mitgebracht, welche erst diese Woche so  …

The Disaster Artist

Wenn Film das eigene Medium zum Thema macht, kommt oft etwas Komisches bei heraus. Auf den ersten Blick wirkt The Disaster Artist wie eine Hintergrundreportage über einen der größeren glücklichen Unfälle des modernen Films. Auf den zweiten Blick ist es eine Hommage des Auteurs hinter dem Film. Auf den dritten Blick, ist der Film eine Neuauflage von Fight Club. Auf den vierten Blick findet der Zuschauer eine der offensichtlichsten homoerotischsten Romanzen seit der Hannibal TV Serie.

Bis heute habe ich The Room nicht komple …

I, Tonya

Biografisches ist seit Jahren ungebremst der heiße Scheiß Hollywoods. Nur eine Frage der Zeit, bis man also auch eine Persönlichkeit wie Tonya Harding im Kino zu sehen bekommt. I, Tonya versucht dabei den Spagat zwischen Komödie, Drama und Ernsthaftigkeit und spielt dein Winkel seiner Protagonistin aus, vom Fall der White Trash Heldin eines bis dato unpopulären Sports. Drama macht dann selbst daraus, Stoff für einen sehenswerten Film.

Auch hier trägt eine großartige Besetzung einen objektiv sehr durchschnittliche …

The Shape of Water

Die Oscars dieses Jahres waren langweilig, obwohl mal wieder pures Genre Kino abgeräumt hat. Während des Fluges hab ich mir den Film also anschauen müssen. Wie ich schon bei Twitter schrieb, The Shape of Water ist gut aber nicht großartig. Del Toro macht großartige Genrefilme, das muss ich nicht extra erwähnen, aber hier sehen wir ihn bei einem sehr kalkulierten Oscar Versuch. Der Film ist ein Hybrid aus Romanze, Horror und Drama. Rome und Julia trifft auf Frankenstein trifft auf E.T.

Video placeholder image
Video Abspielen

Nicht falsch verstehen,  …

Kalenderwoche Zwölf

In Kalenderwoche Zwölf bin ich offiziell ein Jahr älter geworden und würde behaupten bin auch ein Jahr später noch nicht wirklich erwachsen. Meine absolute Horror Frage kam deshalb die Woche mehrfach vor: „Was wünscht du dir denn?“ Nichts, wie immer. Wobei wenn ich genau überlege, ist das die Antwort eines Erwachsenen. Verdammt also doch.

Woche Zwölf war emotional sehr gemischt, das sind die letzten Tage vor einer beruflichen Pause bei mir irgendwie immer. Nun hab ich zehn freie Tage und weiß noch nicht so re …

Raw

Nein Raw ist kein Fetisch Film über Fotografen, sondern eine modernisierte Fassung von Carrie und ein weiterer grandioser Beitrag zum modernen Französischem Horror Genre. Ich kann den Film hier nicht viel detaillierter angehen, auch weil Raw wirklich nur funktioniert, wenn man unvorbereitet herantritt.

Ein ungünstiger Umstand, weil ich mich kaum in Zaum halten kann, Lob für diesen Film zu formulieren. Alles ist ein Remix des Bekannten, auch dieser Film. Die Kunst ist es, Details des Frischen, eine Prise des Unerwarteten  …

Themenauswahl
aktuelle Kommentare